Baustile

Baustile
Baustile

Klicken Sie auf einen Baustil und lassen sich von den Videos begeistern.

Organischer Baustil

Baustile

Baustile (siehe Wikipedia) stehen in der Architektur für einen hervorstechenden Stil auf regionaler oder internationaler Ebene. Dabei spricht man von einer typischen Formsprache, die entweder für eine historische Epoche oder auch für einen Architekten stehen können. Baustile werden hauptsächlich nach verschiedenen Zeitabschnitten eingeteilt die sich zeitlich auch überschneiden können.

Mittelalter

Im Mittelalter sind dies die Romantik (ca. 1000 bis ca. 1235) und die Gotik (ca, 1140 bis 1520)

Die Romantik zeichnet sich aus durch ihre Rundbögen und Rundbogenfenster, wuchtige Steinwände und massive Säulen mit blockartigen Kapitellen.

Die Gotik folgt der Romantik in vielen Bereichen und führt das Kreuzrippengewölbe mit tragenden Rippen ein.

Neuzeit

In der Neuzeit sind dies die Renaissance (ca. 1510 bis ca. 1620), der Barock (ca. 1575 – ca. 1.720), das Rokoko (ca. 1720 bis 1780) und der Klassizismus (ca. 1770 bis 1840)

Der Ursprung der Renaissance ist Florenz mit seinem Schöpfer Filippo Brunelleschi. Sie gilt als Wiedergeburt der Antike. Die alten Baumeister wollten die Harmonie des Gleichgewichts und der Proportionen wieder vereinen.

Der Barock entwickelte sich aus der Renaissance und übernahm dessen architektonische Formen, legte sie aber auf eine ganz andere Art und Weise aus, in dem er zu übersteigerten Darstellungen der widerstreitenden Kräfte neigt.

Das Rokoko entwickelte sich aus dem Barock. Während der Barock die Symmetrie bevorzugte zeichnet sich das Rokoko durch Asymmetrie und ausufernde Verzierungen aus. Er lässt sich auch als elegant, sinnlich, fantasievoll und verspielt beschreiben.

Der Klassiszismus dagegen orientierte sich wegen der Schlichtheit, Würde, Harmonie und Schönheit an die griechischen und römischen Tempel.

19. Jahrhundert

Im 19. Jahrhundert sind dies der Historismus (ca. 1830 bis 1910) und der Jugenstil (ca. 1890 bis 1910)

Im Historismus wurden verschiedene Baustile wie z.B. die der Romanik, Gotik, Renaissance, sowie des Barock und Rokoko nachgeahmt, da der Bauboom keine Zeit für einen eigenen Stil ließ. Als grundlegende Neuheit kamen künstliche Farbstoffe ins Spiel.

In Frankreich entwickelt sich Ende des 19. Jahrhunderts ein Stil der “L’Art Nouveau” genannt wird, in Deutschland “Jugendstil”, in Österreich “Sezessionsstil” und in England und Russland “moderner Stil” genannt wird. Der Jugendstil wollte die Architektur mit dem Kunsthandwerk und der Kunst zu einem einheitlichem Gesamtkunstwerk verbinden, wobei die dekorative Schönheit in der Vordergrund treten sollte.

20. Jahrhundert

Im 20. Jahrhundert gibt es folgende Baustile
– Art déco
– Moderne
– Neoklassizismus
– Postmoderne
-Dekonstruktivismus

Hier finden Sie weitere Video-Kategorien

Scroll to Top